Klausur-Workshop "Statistik"

für die Klausur am 17.07.2017 (erster Prüfungstermin)

angepasst an die Vorlesung von Prof. Missong an der Uni Bremen

%%NUK-1708

Update 18.6.17: Ab sofort können Restplätze für die letzten beiden Kurstermine am 25.06. und 01.07. gebucht werden. 

 

Update 11.6.17: Der Kurs ist jetzt zu ca. 80% ausverkauft. Bei ausverkauftem Kurs vergeben wir alle Tickets in der Reihenfolge des Zahlungseingangs. 

 

Update 2.6.17: Übersicht über die Kursthemen eingefügt 

 

Statistik liegt nicht jedem und ist ein klassisches Siebfach. Nicht jeder mag wochenlang Formelbücher pauken und im Berufsleben rechnet sowieso der PC. Damit ihr Statistik erfolgreich abhaken könnt, bieten wir euch dieses Semester wieder einen Klausur-Workshop an:

 

Im Workshop erklären wir die für die erfolgreiche Klausurbearbeitung notwendige Theorie und rechnen mit euch Übungsaufgaben auf Klausurniveau. Großen Wert legen wir dabei auf eine möglichst einfache Darstellung und die Erklärung des korrekten Lösungswegs. Ebenfalls bietet der Kurs allen Teilnehmern die Gelegenheit, kurz vor der Klausur noch bestehende Probleme und Schwierigkeiten auszuräumen und Fragen zu stellen.

 

Am Ende des Kurses wissen die Teilnehmer, wie man die Aufgabentypen aus den Altklausuren (inklusive Varianten und Umformulierungen) löst und haben unter Anleitung selbst viele Übungsaufgaben und klausurähnliche Aufgaben gerechnet. Das spart Zeit und gibt Sicherheit in der Klausur.

 

Statistik ist ein besonders lernintensives Fach und ihr müsst für eine gute Note viele verschiedene Aufgabentypen meistern. Der Klausur-Workshop “Statistik” ist deshalb unser längster und ausführlichster Kurs. Ihr bringt eure Laptops mit und wir zeigen euch an vier Tagen in insgesamt ca. 23 Stunden, wie ihr die richtigen Lösungen berechnet und wo ihr sie genau eintragt - genau wie später in der E-Klausur!

 

Eure Dozentin Christina Plump ist studierte Diplom-Mathematikerin mit Schwerpunkt Statistik und Diplom-Informatikerin (Endnote jeweils: "sehr gut") und aktuell Doktorandin im Fachbereich Informatik. Sie kennt die E-Klausur durch ihr Drittstudium im Fach BWL an der Uni Bremen auch aus eigener Erfahrung. Seit 2009 hat Christina als Tutorin Lehrveranstaltungen u.a. in den Fächern Mathematik und Informatik an der Uni Bremen geleitet. Als unsere Chef-Dozentin für Mathematik und Statistik hat sie seit 2011 mehrere tausend Studierende unterrichtet und erhält bei unseren Kursevaluationen regelmäßig Bestnoten.

 

Übersicht über die Kursthemen:

 

Der Klausur-Workshop „Statistik“ gliedert sich in drei Teile: Deskriptive Statistik, Stochastik und Induktive Statistik.

 

Wir beginnen den ersten Teil mit den absoluten Basics: Welche Begrifflichkeiten müsst ihr kennen, was bedeutet das alles und wie geht man mit Häufigkeiten um. Wenn die Grundlagen geklärt sind, lernen wir Lage- (Modus, Median, Mittelwert), Streuungs- (Spannweite, Quartile, Varianz, Standardabweichung) und Assoziationsmaße (Quadratische Kontingenz, Kovarianz, Korrelation) kennen: Wir zeigen euch, wie man alle Maße korrekt und schnell in Excel berechnet, wie man sie interpretiert und (ganz wichtig) wann man welches Maß verwenden kann bzw. soll. Wir üben das Gelernte dabei stets direkt an Standardaufgaben auch mithilfe von Excel (wie nachher in der E-Klausur) ein.

 

Weiter besprechen wir im ersten Kursteil die Methode der Linearen Regression. Was das ist, wie das funktioniert und welche Aufgabenstellungen man damit wie lösen kann. Auch hier beschäftigen wir uns mit der richtigen Interpretation des Ganzen und lassen auch die graphische Darstellung nicht zu kurz kommen. Anschließend erarbeiten wir uns noch typische Beweise für Regression und Maße und lernen, wie man sich diese gut merken kann. Zum Abschluss des ersten Kursteils ist dann noch der Zusammenhang zwischen Verteilungs- und Dichtefunktionen ein wichtiges Thema sowie das Ablesen von Wahrscheinlichkeiten und Quantilen  an diesen.

 

Der zweite Kursteil ist auf zwei Termine gesplittet und unser Thema ist Stochastik, d.h. wir besprechen Wahrscheinlichkeiten und Kombinatorik: Wie viele Möglichkeiten gibt es für dieses oder jenes Ereignis (Abzählprobleme) und mit welcher Wahrscheinlichkeit treten die unterschiedlichen Resultate auf? Dann führen wir das Konzept der Zufallsvariable und ihrer Verteilung ein. Wir üben mit euch, wie ihr anhand von textuellen Beschreibungen des Verhaltens einer Zufallsvariable darauf schließen könnt, welcher Verteilung sie folgt. Ebenfalls zeigen wir euch den richtigen Umgang mit pqrs. Am zweiten Termin des zweiten Kursteils lernen wir, mit zusammengesetzten Zufallsvariablen zu arbeiten. Was bedeutet die Form der Zusammensetzung für die Erwartungswerte und Varianzen der neuen Zufallsvariable? Wie kann man Zusammensetzungen mit möglichst niedriger Streuung/Risiko finden?

 

Wir zeigen euch, wie man alle Berechnungen mit Excel möglichst zeitsparend durchführt und gehen sowohl auf formelbasierte als auch solverbasierte Lösungen ein. Auch hier lernen wir, die Ergebnisse korrekt zu interpretieren und erklären euch auch noch mehrere Beweise, die ihr für die Klausur kennen solltet. Als letztes gehen wir im Bereich Stochastik noch auf die Eigenschaften von normalverteilten Zufallsvariablen ein, wie man damit rechnet bzw. Mindest- und Höchstwahrscheinlichkeiten mithilfe von pqrs bestimmt. Außerdem üben wir noch den korrekten Umgang mit Schwankungsintervallen.

 

 

Der dritte Kursteil geht auf die Schätz- und Testtheorie (induktive Statistik) ein: Zunächst lernen wir die Grundproblematik kennen und besprechen, welche Lösungsansätze hierfür bestehen. Dazu behandeln wir das Prinzip der Punktschätzung und gehen dann recht zügig zur Intervallschätzung (Konfidenzintervalle) über. Hierbei achten wir besonders darauf, euch zu erklären, welche Verteilung wann benutzt werden muss und wie sich Stichprobenumfang und Konfidenz auf Länge des Intervalls auswirken bzw. andersherum. Im folgenden Abschnitt geht es dann um Hypothesentests: Wir unterrichten zunächst die Grundlagen, und erklären insbesondere auch die Interpretation von Fehlern 1. und 2. Art und die richtige Wahl der Hypothesen. Danach geht es um die Durchführung von Hypothesentests auf den Mittelwert und auf Anteilswerte. Ein besonderes  Augenmerk liegt hier auf der korrekten Wahl der Verteilung der Teststatistik zur Bestimmung des kritischen Werts. Abschließend gehen wir hier ebenfalls auf den Einfluss der jeweiligen Parameter ein und führen noch den p-Wert ein. Zu guter Letzt besprechen wir noch den Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest.

 

Kurswiederholer zahlen ein ermäßigtes Kursentgelt, außerdem gilt für alle Bestellungen ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Ihr geht mit einer Bestellung also kein Risiko ein!

 

Hinweise: Der Klausur-Workshop ist eine Hilfestellung für Studierende, die eine kostengünstige und anwendungsorientierte Klausurvorbereitung wünschen. Der Workshop wird ohne Mitwirkung des Lehrstuhls erbracht und ist nicht als Ersatz der universitären Veranstaltungen gedacht. Wir verwenden im Kurs eigenes Lehrmaterial und selbst erstellte Übungsaufgaben. Dieser Kurs ist ein privates, kostenpflichtiges Nachhilfeangebot der Firma Skriptteufel.

 

Details zum Klausur-Workshop "Statistik":

 

Klausur-Workshop

 

Termine:

(Sa) 17.06.17: 09:00 bis 16:30 Uhr

(So) 18.06.17: 14:00 bis 18:00 Uhr

(So) 25.06.17: 09:00 bis 16:30 Uhr

(Sa) 01.07.17: 08:30 bis 12:30 Uhr

 

 

Veranstaltungsort: Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, Saal M26b, Wegbeschreibung

 

Der Klausur-Workshop “Statistik” findet aufgeteilt auf vier Termine statt und dauert insgesamt ca. 23 Stunden (inklusive Pausen).

 

Der Klausur-Workshop verlangt keine besonderen Vorkenntnisse. Wir empfehlen aber den Besuch der Uni-Veranstaltungen.

5er-Spar-Ticket

 

Wenn ihr euch zu fünft anmeldet, bekommt ihr den kompletten Kurs mit 20€ Gruppenrabatt pro Person

 

Ihr spart damit 25 Prozent gegenüber einer Einzelbuchung.

 

Bestellung